Globaler Fahrzeughersteller

Erfahren Sie, wie eine freie Supportlösung für IBM-FileNet bei diesem Automotive-Kunden die Dinge ins Rollen gebracht hat.

Customer Profile

PROFIL DU CLIENT

KUNDENPROFIL

Tausche alt gegen neu …

Um mehr Schnelligkeit und Effizienz ins Unternehmen zu bringen, wollte dieser globale Fahrzeughersteller eine ältere interne Anwendung gegen eine moderne, leistungsstärkere Alternative austauschen. Da die bestehende Anwendung für die Dokumentenverwaltung IBM-FileNet nutzte, das Nachfolgesystem aber nicht, suchte man für die Zeit bis zur Ausmusterung von FileNet nach einer temporären Supportlösung.

„Wie üblich wollte IBM den FileNet-Vertrag in Ein-Jahres-Schritten verlängern“, so der Leiter Vertragsmanagement und Lieferantenbeziehungen. „Wir waren ziemlich sicher, dass das Projekt keine zwölf Monate in Anspruch nehmen würde, also wäre eine Verlängerung bei IBM nicht sehr kosteneffizient gewesen.“

Globaler Fahrzeughersteller

The Problem

DAS PROBLEM

LE PROBLÈME

Erweiterte Supportkosten – für nichts?

Da die Anwendung für das operative Geschäft von essenzieller Bedeutung war, kam man bei der Risikobewertung zu dem Schluss, dass FileNet auf keinen Fall ohne Support weitergenutzt werden könne – vor allem, da das Unternehmen eine offiziell nicht mehr unterstützte Version des Produkts verwendete.

„Weil unsere FileNet-Version nicht mehr unterstützt wurde, mussten wir bei IBM immer einen erweiterten Supportvertrag eingehen. Extended Support heißt bei IBM aber, dass man lediglich den sogenannten „Best-Effort-Support“ in Anspruch nehmen kann. Dabei werden Supportanfragen in der Regel an einen alten Artikel aus der Knowledgebase weitergeleitet.“

Mit der Perspektive konfrontiert, weitere zwölf Monate ein kleines Vermögen auszugeben und fast nichts dafür zu erhalten, begann das Vertragsmanagement-Team, sich nach Alternativen umzuschauen.  Das Unternehmen nutzte zu dem Zeitpunkt bereits freien Support für andere Softwareprodukte und so erinnerte sich der Teamleiter an ein Gespräch, das er ein paar Monate zuvor mit dem Origina Chef Tomás O’Leary geführt hatte.

The Solution

DIE LÖSUNG

LA SOLUTION

Eine flexiblere, kosteneffiziente Vereinbarung

Bei den Verhandlungen zeigte sich schnell, dass das Origina Supportmodell die Außerdienststellung von FileNet viel besser unterstützen konnte. Gewiss waren die gesamten Einsparungen von mehr als € 250.000 überaus attraktiv, aber Origina hatte noch weitere Vorteile zu bieten.

„Im Gegensatz zu IBM war Origina bereit, die Vertragsbedingungen individuell zu verhandeln und bot uns schließlich eine monatliche Supportvereinbarung an. Ideal für ein Projekt mit flexiblem Endtermin.“

Zudem lassen sich mithilfe einer freien Supportlösung von Origina viele der Fallgruben individueller IBM-Verträge vermeiden. Da Origina viele ehemalige IBM-Produktspezialisten beschäftigt, konnte das Unternehmen diesem globalen Fahrzeughersteller einen Full-Service-Wartungsvertrag bieten, sodass dieser nicht mehr auf die frustrierenden „Best-Effort-Leistungen“ von IBM angewiesen war.

Perspektive

„Letztlich waren die Kosten ausschlaggebend für unsere Entscheidung. Dank Origina konnten wir in der Außerdienststellungsphase über € 250.000 einsparen, und bei solchen Zahlen konnte unser Projektteam gegen eine freie FileNet-Supportlösung von Origina einfach nichts mehr vorbringen.“

Und würde dieses Unternehmen Origina weiterempfehlen?

„Absolut. Der Preis war unschlagbar, und die Zusammenarbeit war hervorragend. Wir suchen bereits nach weiteren Supportprojekten, die wir in Zukunft gemeinsam angehen können.“

Globaler Fahrzeughersteller

Client Feedback

"The software vendors are very bullish. I find their [IBM's] arrogance direct line unacceptable; their pricing model is complex, and understanding their licensing model is complex too."

Paul Denman
Head of Infrastructure
Direct Line Group

Kunden-Feedback

„Die Softwareanbieter sind extrem stur. Für mich ist ihre [IBMs] Arroganz völlig inakzeptabel; ihr Preismodell ist dabei ebenso komplex und unverständlich wie ihr Lizenzmodell.“

Paul Denman
Head of Infrastructure
Direct Line Group

Témoignage client

« Les éditeurs de logiciels sont toujours très sûrs d’eux. Je trouve leur [celle d’IBM] arrogance inacceptable. Leurs tarifs et leur modèle de licence sont extrêmement complexes. »

Paul Denman
directeur de l’infrastructure
Direct Line Group

Want to know how much you can save?

Our clients save 60% on average off their annual IBM® software support costs
Step 1
IBM® Part numbers
& Quantities
Step 2
What are your plans
for the software?
Step 3
Versions

VOUS VOULEZ SAVOIR COMBIEN VOUS POURRIEZ ÉCONOMISER ?

Nos clients réduisent en moyenne de 60 % leurs coûts annuels de support des logiciels IBM®.
1re étape
Numéros de référence IBM®
et quantités
2e étape
Utilisation prévue des logiciels
3e étape
Versions

WIE VIEL SIE SPAREN KÖNNEN?

Unsere Kunden sparen im Vergleich zu ihren jährlichen IBM®-Software­supportkosten 60 %!
Schritt 1
IBM®-Teilenummern
& Stückzahlen
Schritt 2
Was haben Sie mit der Software in Zukunft vor?
Schritt 3
Versionen